Wie jedes Jahr begleitete das Aktive Blasorchester des Musikvereins Binswangen den feierlichen Pfingstgottesdienst in der Binswanger St. Michael Kirche. Der vollen Besetzung in Holz und Blech geschuldet, entwickelte sich ab dem ersten Kirchenlied ein voller Klang im barocken Gewölbe von St. Michael. Erfreulich war es, wieviele junge Musiker an diesem Pfingstmorgen die Umrahmung des Gottesdienstes mitgestalteten und zum Gelingen dieses Traditionsauftrittes beitrugen. Unser Ersatzdirigent für diesen Anlass, Horst Bauer, verstand es die Klangfülle des Orchesters optimal auf die Gegebenheiten vor Ort einzustellen.

Zur Kommunion erklang der Choral aus Gustav Holsts „Jupiter“, dem IV. Satz aus Holsts Planetensuite. Majestätisch erklingt das immer intensiver vorgetragene Land auf Land ab bekannte Hauptthema, bevor es in einem feierlichen Majestoso sein Ende findet. Hier kann der in sinfonischer Literatur geübte Musikverein Binswangen seine Stärken ausspielen. Applaus und Dank durch die Gemeinde und unseren Pfarrer Tharun bestärken den Musikverein in seiner musikalischen Arbeit und schließen den kirchlichen Teil des Auftrittes dieses Pfingstsonntags ab.

Im Anschluss an den Gottesdienst findet sich das Orchester unter einem alten Kastanienbaum unweit der Kirche ein. Neben traditioneller Blasmusik erklingen Evergreens und erfreuen die Gäste auf dem Pfarrhoffest des Kirchengemeinderates Binswangen. Nach gut einer Stunde Musik geht ein schöner Auftritt zu Ende. Eingeladen zum reichhaltigen Essens- und Getränkeangebot des Kirchengemeinderates lassen die Musiker sich die schmackhaften Schnitzel mit Kartoffelsalat, das kühle Bier und selbstgebackene Kuchen schmecken.

Categories: Aktuelles

Schreibe einen Kommentar